Über Uns

Die Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft im Rettungsdienst wurde 2019 gegründet, um die Forschungskapazitäten und -aktivitäten innerhalb der Rettungswissenschaften und deren Bezugswissenschaften zu entwickeln und zu vergrößern.

Wir tun das als Personen aus der Praxis für die Praxis.

Wir tun dies, um die Versorgung durch den Rettungsdienst evidenzbasiert, patientenzentriert und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Wir tun dies durch Kooperationen, Bildung, Engagement, Information sowie eigene Forschung im und um den Rettungsdienst herum.

Dazu entwickeln wir ein Netzwerk aus Hochschulen, Forschern, Lehrenden, Leitenden und Notfallsanitäter*innen, um eine nachhaltige Entwicklung der neuen Disziplin der Rettungswissenschaften zu ermöglichen.

Konkretes Ziel ist es hierbei, neues Wissen entstehen zu lassen und dieses auf verschiedenen Wegen den Notfallsanitäter*innen zur Verfügung zu stellen. Die Rettungswissenschaft ist als wissenschaftlicher Arm der Notfallsanitätertätigkeit zu verstehen und ist im englischsprachigen Raum als „Paramedicine“ oder „Paramedic Science“ bekannt. Sie ist eine Symbiose aus Notfallmedizin, Gesundheitswissenschaften und öffentlicher Sicherheit. Darüber hinaus beschäftigten sich die Rettungswissenschaften auch mit Themen der Bezugswissenschaften wie beispielsweise Medizin, Psychologie, Medizintechnik, Erwachsenenbildung, Kommunikation, Management und Versorgungsforschung.

Die GzFWR setzt sich für die Entstehung der Rettungswissenschaften als neue anerkannte Wissenschaftsdisziplin im deutschsprachigen Raum ein und unterstützt damit Notfallsanitäter*innen in ihrer, dem stetigem Wandel unterliegenden, komplexen, emanzipierten und umfangreichen Tätigkeit.